Suppenwürze selbst gemacht


Um eine Suppe oder auch Sauce würzig zu bekommen, werden oftmals Suppenwürfel verwendet. Diese sind für gewöhnlich jedoch voller Zucker, Palmfett und Extrakten.

Wir haben ein Rezept für Dich um Suppenwürze selbst herzustellen und haltbar zu machen, damit Du sie immer bei der Hand hast, wenn Du sie brauchst.




Zutaten:


  • Klassisches Suppengrün: Karotten, gelbe Karotten, Sellerie, Porree und Petersielienwurzel

  • Zwiebel

  • Knoblauch

  • Cocktailtomaten oder Fleischtomaten

  • Kräuter wie: Petersilie, Liebstöckel, Koriander, Majoran

  • Gewürze wie: Wacholderbeeren, Lorbeerblätter, Kümmel, Pfeffer

  • Salz

Die Mengen sind hier vollkommen variable und individuell wählbar, je nachdem was Dein Kühlschrank hergibt wird die Suppenwürzen auch jedes Mal ein bisschen anders schmecken. Wirf einfach zusammen was Du im Kühlschrank hast oder frisch bekommst. Am besten natürlich alles in Bio Qualität. Für den ersten Versuch raten wir mit ca einem halben Kilo Gemüse zu starten.


Zubereitung:


  • Gemüse schälen und grob würfeln

  • Gemüse, Kräuter und Gewürze in eine Küchenmaschine werfen (wir verwenden zb nur einen kleinen Küchenhexler) und so klein wie möglich schnibbeln lassen

  • Die fein gemixte Gemüsemasse nun mit Salz vermengen: auf 0,5 kg Gemüse benötigt ihr ca 125 g Salz

Der hohe Salzanteil ist notwenig um das Gemüse haltbar zu machen, denn Du kannst die Masse nun in Gläser abfüllen und mehrere Monate im Kühlschrank lagern.

Wer lieber die 2. Variante wählt, der kann die Masse auch einfach in eine Eiswürfelform abfüllen und einfrieren. So hast du die Suppenwürfel gleich perfekt portioniert. Tendenziell wirst du allerdings mehr von dem selbstgemachten Suppengrün benötigen für deine Gerichte als von einem klassischen gekauften Suppenwürfel, da es frei von Geschmacksverstärkern und Extrakten ist.